Zu früh kommen verhindern

Für viele Paare ist der vorzeitige Samenerguss des Mannes ein Problem, das beide stark belastet. Beim Sex brauchen die meisten Frauen einfach eine gewisse Zeit, um kommen zu können, während viele Männer sich einfach nicht so lange zurückhalten können. Zuerst einmal: Das ist ganz normal, kommt bei vielen vor und ist kein Grund, sich zu schämen. Es gibt durchaus ein paar Tipps und Tricks, mit denen man das Zu-Früh-Kommen verhindern oder zumindest herauszögern kann.

In den allermeisten Fällen liegen die Ursachen für den vorzeitigen Samenerguss im psychischen Bereich. Stress, Ängste und zu große Erwartungen und Leistungsdruck führen dazu, dass der Mann sich nicht entspannen und kontrollieren kann. Als Mann will man natürlich auch, dass die Frau Spaß an der Sache hat, man möchte sie auf keinen Fall enttäuschen. Doch gerade diese Einstellung ist oftmals hinderlich. Man sollte sich mit seiner Partnerin gründlich aussprechen und das Thema nicht vermeiden, da sonst alles nur schlimmer wird. Vielleicht findet die Frau es ja gar nicht so schlimm, es gibt ja auch andere Wege, um ans Ziel zu kommen.

Ein Weg, um einen vorzeitigen Samenerguss zu verhindern, ist, das Vorspiel einfach mal mehr auf die Frau zu konzentrieren. Wenn er nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt, kann er es später beim Hauptakt länger hinauszögern. Es kann auch helfen, wenn sich der Mann davor selbstbefriedigt, dadurch ist schon einmal der größte Druck genommen. Außerdem lernt man bei regelmäßiger Selbstbefriedigung, den Orgasmus länger herauszuzögern. Übung macht schließlich den Meister!!!

Man kann auch verschiedene Stellungen ausprobieren, nicht bei allen wird der Penis gleich intensiv stimuliert. Vielleicht entdeckt ihr eine Stellung, die beiden gefällt, ihm aber die Chance bietet, es etwas länger auszuhalten. Durch Gleitcremes kann man außerdem die Reibung etwas minimieren. Es gibt auch Verzögerungssprays, die eine leicht betäubende Wirkung haben. Eine ähnliche Wirkung haben auch Kondome, sie dämpfen die Empfindungen etwas.